Jahreskonzert der Young Voices: Volles Haus und oskar-würdiges Programm

Young Voices in Concert
Was für ein Andrang – fast 400 Gäste strömten in die Gemminger Kraichgauhalle. Pünktlich betraten um 19.30 Uhr die 32 Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Andrea Luz die Bühne. Auf dem Programm des zertifizierten Konzertchores Jazz/Pop standen bekannte Musicalmelodien und fetzige Soundtracks. Die musikalische Palette reichte von A wie „Africa“ bis W wie „What A Feeling“, von Bernsteins „West Side Story“, über Lindenbergs „Hinterm Horizont“ bis zu einem Medley bekanntester Hits von Andrew Lloyd Webber. Zehn Beiträge peppten die Akteure durch fetzige Performance auf, manchmal nur leicht angedeutet, manchmal auch recht bewegungsintensiv und von Singstimme zu Singstimme unterschiedlich wie bei „Don't stop me now“ oder „Rhythm of Life“. Was die Gäste schon während des Programms durch Mitklatschen und Bravo-Rufe andeuteten, entlud sich nach dem letzten Titel in Standing Ovations und Zugabe-Rufen. Herzliche Dankesworte richtete Vereinschefin Iris Heß an alle Akteure und das begeisterte Publikum, ohne dessen Stimmung und Empathie wäre das Konzert nicht zu diesem Supererfolg geworden. Natürlich hatte der Chor noch drei Zugaben vorbereitet, die alle „abgerufen“ wurden: Die Besucher und die Akteure waren sich einig: Sie haben einmal mehr ein ganz tolles Konzert der Young Voices erlebt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.