Nachlese Jahreshauptversammlung Sängerverein Eintracht Gemmingen

Nachlese zur Jahreshauptversammlung des Sängerverein Eintracht Gemmingen
Zur pandemiebedingt auf den 14. September verschobenen Jahreshauptversammlung fanden sich – leider – nur die aktiven Mitglieder ein. Es wurde der im Jahr 2021 verstorbenen drei Vereinsmitglieder gedacht. Im vergangenen Sängerjahr fanden nur ganz wenige Singstunden statt, dafür konnte der 1. Vorsitzende Martin Lang vom gelungenen Umzug in die neuen Vereinsräumlichkeiten im Gärtnerhaus am Schlosspark Gemmingen berichten. Auch die Jubiläumsbesuche bei Mitgliedern mit – je nach Infektionslage – größerem oder kleinerem Abstand, aber immer persönliche Übergabe des Präsentes war ein Thema. Schriftführerin Nicole Engert ließ das Ausnahmejahr Revue passieren und Kassiererin Beatrix Gehles konnte von einer passablen Kassenlage berichten. Chorleiterin Mariya Leminskaya zeigte sich erfreut, dass endlich wieder Singstunden stattfinden können und war überrascht davon, wie gut sich der Chor in den wenigen Übungsstunden vor der Sommerpause nach der langen Abstinenz von 1 ¼ Jahren gezeigt hatte. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet und nach gerade einer Stunde konnte die Jahreshauptversammlung für beendet erklärt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.