Weihnachten naht - Vorfreude ist die schönste Freude!

Weihnachten – das Fest der Liebe. Jedes Jahr freuen wir uns auf die besinnlichen Tage und blenden vorerst den Stress aus, der mit dieser Zeit verbunden ist.Wir begeben uns in das Getümmel der Einkaufsmeilen, um Geschenke zu kaufen, erstellen einen Speiseplan für die Familie und machen uns generell viele Gedanken darum, wie wir das Weihnachtsfest möglichst schön und familiär gestalten können.

Aber das Fest hat auch einen gemütlichen und einladenden Charakter, der allem Aufwand zum Trotz die Stimmung dominiert. Die Dekoration der eigenen vier Wände gehört natürlich auch dazu. Ganz oben auf der Liste steht der Weihnachtsbaum. Künstliche Weihnachtsbäume und echte Tannenbäume zieren den Wohnraum.

Weihnachtsbäume und ihre Geschichte

Weihnachtsbäume sind in unserer weihnachtlichen Tradition fest verankert. Schon in der römischen Antike hingen die Menschen Tannenzweige ins Haus, um böse Geister zu vertreiben. Außerdem waren Pflanzen das Sinnbild für Lebensenergie und Gesundheit. Es dauerte nicht lange, bis ganze Bäume zum Jahreswechsel im Haus aufgestellt wurden. Um ihrer Optik mehr Ausdruck zu verleihen, fand Baumschmuck in Form von religiösen Symbolen Verwendung. Erst im Mittelalter hing auch Gebäck am Christbaum, den die Kinder nach dem Weihnachtsfest plündern durften. Früchte und Nüsse waren ab dem 15. Jahrhundert die bevorzugte Dekoration am Weihnachtsbaum.

Mit den Jahren wuchs der Brauch, Weihnachtsbäume aufzustellen, zu einer festen Tradition heran und setzte sich je nach Kulturkreis in unterschiedlicher Form durch. In der heutigen Moderne ist der Weihnachtsbaum in vielen Regionen einfach ein dekorativer Bestandteil von Weihnachten. Der Tannenbaum wird meist von der Familie gemeinsam geschmückt. Die Vielfalt der Motive und Farben ist heute praktisch grenzenlos. Der Weihnachtsbaum ist und bleibt aber für viele Menschen ein Symbol für festliche Stimmung und den Gedanken an eine gemütliche Zeit im Kreise der Lieben.

Künstliche Weihnachtsbäume – ein langsam wachsender Trend

Der erste künstliche Weihnachtsbaum kam 1886 in England zum Einsatz. Der künstliche Tannenbaum bestand aus Bast und wurde innerhalb der Familie an die folgenden Generationen weitergegeben. Auch heute noch wird das Original an jedem Weihnachtsfest geschmückt. Verglichen mit echten Tannenbäumen sind die künstlichen Weihnachtsbäume noch immer stark in der Unterzahl. Denn ein natürlicher Weihnachtsbaum birgt in den Augen der meisten Menschen deutliche Vorteile, die ein künstlicher Baum nicht erreichen kann. Tannenbäume aus Kunststoff haben allerdings auch Vorteile, die nicht zu verachten sind, mehr dazu auf künstlicherweihnachtsbaum.com.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.