Ausgelassene Stimmung beim ersten Güglinger Freibadkonzert

Hartmut und Jania Hafner sind erfolgreich als Duo DanceHour unterwegs
Güglingen: Freibad | Zum Tanzen ins Freibad? Was zunächst nach einer ungewöhnlichen Verbindung klingt, erweist sich am Freitagabend im Güglinger Freibad an der Zaber als perfekte Kombination. Der gemütliche Biergarten ist schon gut gefüllt, als am späten Nachmittag die Band DanceHour aus Zaberfeld zu spielen beginnt. Die Anregung, das Freibad auch für Konzerte zu nutzen, wurde vom Gemeinderat gegeben. Einerseits, um das Angebot für die Gäste zu erweitert und andererseits, um damit neue Besucher ins Freibad zu locken.
Neben den Stammgästen, die regelmäßig nach dem Baden noch ein Bier trinken oder zu Abend essen, sind aber auch viele Besucher gekommen, die das Programm angezogen hat, freut sich der Kioskpächter Ulrich Weißschuh. Als klar war, dass das Wetter mitspielt, hat er vorgesorgt: Die Kühlschränke sind gut gefüllt, der Grill angeheizt, die Cocktailgläser an der extra für diesen Abend eingerichteten Bar stehen bereit und das Personal wurde für den Abend aufgestockt.
Mit einer bunten Mischung aus Beatles-Klassikern, Medleys, Schlagern und aktuellen Popsongs haben Hartmut und Janina Hafner, die als Duo DanceHour unterwegs sind, das Publikum schnell auf ihrer Seite. Ihre musikalische Vielfältigkeit und Spontanität beweisen die beiden bei den abgegebenen Liedwünschen, die sie alle parat haben. Auch das Publikum trägt seinen Teil zu einem gelungenen Konzert bei und unterstützt die beiden Musiker mit kräftigem Mitsingen von Liedern wie „Let it be“ und „Er gehört zu mir, wie mein Namen an der Tür“ und auch die ewige Liebe zu Westerland wird natürlich lautstark geschworen.
Nach Einbruch der Dunkelheit ist dann kein Halten mehr. Die Tanzfläche zwischen den Sonnenschirmen ist gut gefüllt. Es wirbeln Tanzpaare über die Fläche und im großen Pulk wird in Formation getanzt.
Zwei Damen aus Pfaffenhofen schauen sich die Schrittfolge der tanzenden Gruppe ein Weilchen an und sind sich schließlich sicher „Wir müssen diesen Tanz nun endlich lernen“. Kaum aufgestanden werden sie von den Tanzenden in die Mitte genommen und es wird souffliert, vor – vor – rück – rück und Wiegeschritt.
Schon vor den zahlreichen Zugaben, sind sich Band und Publikum einig, dass es im nächsten Jahr eine Neuauflage des erfolgreichen Konzertformates geben soll. Einige Besucher des diesjährigen Abends haben dann möglicherweise auch schon ihre Eintrittskarte. Denn beim Schätz-Spiel um den Euro-Wert eines mit Münzen befüllten Glas, gab es eine Dauerkarte, eine Familienkarte und eine Zehnerkarte zu gewinnen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.