Gärten Südenglands

Güglingen: Herzogskelter | Den ersten Vortrag der Winterreihe beim Obst- und Gartenbauverein hielt Frau Hildegard Welsch aus Nordheim über Gärten Südenglands.
Ihr erster Garten war „Dixter Garden“, bekannt für seine langjährige herausragende Gartengestaltung wie z.B. den Senkgarten und die „Long Border“. Sträucher in Formschnitt, lange Rabatten sowie Orchideen- und Wildblumenwiesen prägen den Garten. Beschnittene Eibenhecken gliedern Bereiche mit üppigen Staudenpflanzungen in teils recht gewagten und ungewohnten Formen, Farben und Pflanzenkombinationen.
Ihr absoluter Lieblingsgarten war „Sissinghurst Garden“. Viele der notwendigen Arbeiten hier werden durch ehrenamtliche Helfer erledigt. Mehr als 160.000 zahlende Besucher jährlich kommen zu einer der beliebtesten Gartenanlagen der Welt. Die Wohnanlage besteht aus fünf einzeln stehenden Gebäuden: dem Haupthaus, der langen Bibliothek, dem (Doppel-)Turm, dem South Cottage sowie dem Priest's House.
„Wisley Garden“ mit 24 ha Größe ist heute noch eine Gartenbauschule für Stauden und Gehölze. Mit seinen hohen Felsgärten, künstlichen Steinen und den Themengärten ist er „traumhaft, nicht mehr steigerbar“.
Claremont Landscape Garden ist vollständig künstlich angelegt und wird von London aus gerne besucht. Er ändert sein Aussehen je nach Jahreszeit.
Der Royal Botanic Garden in Kew ist heute noch ein Botanik- und Forschungszentrum, das durch seine „Wollemie Pine“ bekannt ist.
Die Hampton Court Palace Flower Show ist eine riesige Verkaufsshow, wo des Gärtners Herz alles findet, was er sich vorstellen kann.
Ein schöner Vortrag, bunte und aussagekräftige Bilder: empfehlenswert!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.