Carnevalisten ohne Faschingstermine

Hallo liebe Leut. Ihr wollt wisse wie wir dieses Johr Fasching feiern? Ha gar net! Was solle mer denn feiern? Und mit wem? Alloi isch des doch alles doof un zamme komme derf mer doch net. Die ganze Situation grad isch doch ein Verdruss, man fühlt sich wie ins Klo gesperrt, auch wenn man gar net muss. Aber ganz im Ernst, wir sin jo schon als mol rechte Schlawiner aber Regeln sin Regeln und die halte wir ein. S einzige was mer mache könne des isch, uns an die viele tolle Jahre zurück zu erinnern, in dene wir zamme gfeiert hän und unser Publikum zum Lache bringe konnte. Und wir glaube ganz fescht dran, dass wir des auch irgendwann so wieder könne und dürfe. Wisst ihr, zu der Jahreszeit isch bei uns bisher ja immer schon en Virus rumgange, aber der hieß FASCHING und der war wesentlich besser zu ertrage wie des, was do jetzt grad unterwegs isch und der hat wenigstens Frohsinn und Heiterkeit übertrage. Jetzt bleibt uns halt nix anders übrig als allein daheim zu sitze und über so neumodische Ferz wie Zoom oder Teams mit unsere närrische Mitstreiter zu kommuniziere. Während so einer Videokonferenz hat letscht übrigens jemand zu uns gmeint wir wäre ganz schön brav und langweilig gworde, ha do isch uns vor Schreck fascht d Stricknadel in de Kamilletee gfalle. En andere hat angmerkt, dass wir aber ganz sche zuglegt hätte. Ha so ein Rotzlöffel, was solle mer denn die ganz Zeit a anders mache als esse? Do wird mer halt a mol e bissle runder um d Hüfte rum. Aber wisst ihr was? Wir hän nochglese in unsere alte Physikbücher und do steht drin, dass heiße Körper sich ausdehne. Des heißt also wir sind net fett sondern heiß! So, dann wär des also a geklärt.
Um wenigschtens ein bissle Faschingsstimmung aufkomme zu lasse schlüpfen wir manchmal in unsere Kostüme und drehen, jede für sich, alberne Filmchen, die dann zusammen gschnitte werde und mit dene wir unsere Mitmenschen bespaße. Wir hän uns auch zusamme, also jeder natürlich daheim für sich aber eben zur gleiche Zeit, die Online-Streamung von unsere Faschingsfreunde aus Mainz angeguckt. Des war ja alles recht und schön aber „in echt“ isch des halt doch was anderes.
Deshalb tun wir weiter alles dafür dass wir alle gesund bleibe und uns bald wieder treffe könne und dann hole wir alles nach. In diesem Sinne, bleibt alle gsund bis wir uns wieder sehe. Wir freue uns auf euch.

Eure Karline & Theres von den Gundelsheimer Quatsch Comedy Chaoten
im „echten“ Leben Sabine Englert, 51, selbständige Friseurin
und Sandra Schenk, 47, Personalreferentin
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.