Isabell Huber als 1. Vorsitzende des Fördervereins Siebenbürgisches Museum wiedergewählt

neue Vorstandschaft: Frau Dr. Sedler, Herr Dr. Lörz, Isabell Huber MdL und Maria Bauer (Volker Dürr fehlt) v.l.n.r.
Gundelsheim: Schloss Horneck |

Am Samstag, 3. Juli trafen sich die Mitglieder des Fördervereins Siebenbürgisches Museum zu ihrer Mitgliederversammlung in den neuen Räumlichkeiten des Museums in Gundelsheim.

Bei der Wahl des Vorstandes wurde Isabell Huber, Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Neckarsulm, als Vorsitzende des Vereins einstimmig im Amt bestätigt. Zudem wurden Dr. Irmgard Sedler, Volker Dürr und Dr. Markus Lörz wieder in die Vorstandschaft gewählt. „Ich bin überwältigt von dem großen Vertrauen und danke allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit,“ sagte Huber. Eine Neuerung im Vorstand ergab sich durch die Verabschiedung von Schatzmeisterin Marianne Hügel, die nach vielen Jahren Ihr Amt an Maria Bauer übergibt. Isabell Huber dankte Frau Hügel für die langjährige gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Ausflugtipp: Noch bis zum 15. August ist im Museum die Sonderausstellung „…skoro damoi! Hoffnung und Verzweiflung. Siebenbürger Sachsen in sowjetischen Arbeitslagern 1945-1949“ zu sehen. Diese kann von Dienstag bis Sonntag, 11-17 Uhr besucht werden. Tickets kosten 3 €, Kinder bis einschließlich 5 Jahren haben freien Eintritt. Alle Informationen finden Sie unter www.siebenbuergisches-museum.de.
Hintergrund: Die Siebenbürger Sachsen sind eine deutschsprachige Minderheit im heutigen Rumänien, die die Reliktmundart Siebenbürgisch-Sächsisch sprechen. Sie sind seit dem 12. Jahrhundert in dem Landesteil Siebenbürgen ansässig und sind damit die älteste noch existierende deutsche Siedlergruppe in Osteuropa. Aufgabe des 2002 gegründeten Vereins ist die Förderung der Heimatpflege und Heimatkunde insbesondere durch die ideelle und finanzielle Unterstützung des Siebenbürgischen Museums Gundelsheim e. V.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.