Soziales Engagement vom Gundelsheimer Carneval-Verein

  Gundelsheim: Deutschmeisterhalle | Seniorensitzung des Gundelsheimer Carneval-Verein 1962 e.V.
Am vergangenen Sonntag, hatte der Gundelsheimer Carneval-Verein 1962 e.V. die älteren Bürgerinnen und Bürger der Gesamtgemeinde von Gundelsheim wieder zu seiner traditionellen Seniorensitzung in die Deutschmeisterhalle eingeladen. Seit über 50 Jahren veranstaltet der GCV nun schon jährlich bei freiem Eintritt und freier Verköstigung einen vergnüglichen Nachmittag für die Senioren der Stadt als Beitrag zum sozialen Engagement und dies mit Bravour.

Bereits um 13.30 Uhr drängte sich eine großen Menschentraube vor dem Eingang der Deutschmeisterhalle. Sie konnten es nicht erwarten in die Halle zu gelangen und die besten Plätze zu ergattern. Dann begann das Bewirtungsteam des GCV auch schon die Gäste mit Kaffee und Kuchen zu verwöhnen, bevor um 14.59 Uhr nach zuvor erfolgter Begrüßung durch den Präsidenten Hans-Peter Bechtold, das zweistündige Programm startete.

Als erstes genossen die Seniorinnen und Senioren die Eröffnungsshow der Rebläuse.
Danach übernahmen die Sitzungspäsidenten Tanja Thunert und Chris Fauser die Moderation des Programmes.
Sie forderten auch das Prinzenpaar mit Hofstaat unter den Klängen der Narryland-Band zum Einmarsch auf die Bühne.
Nach der Proklamation des Prinzenpaares folgte der erste Marschtanz an diesem Nachmittag. Die Mädels der Gundelsheimer Minigarde (zwischen 4 und 7 Jahre alt) begeisterten die Senioren mit ihrem flotten Tänzchen, so dass bei manchem der Senioren kein Auge trocken blieb.
Mit einer politischen Bütt blickte Tim Wörner als Symbolfigur des Vereines dem Kater auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres zurück.
Danach wartete das Seniorenballett des GCV mit einer tollen tänzerischen Leistung auf. Die Aktiven, im Alter zwischen 55 – 82 Jahren, üben jährlich eigens für diesen einen Auftritt bei der Seniorensitzung ihren Beitrag mit großem Erfolg ein.
Dann brillierten die Tanzmariechen mit ihrem flotten Beitrag.
Motiviert von dem musikalischen Beitrag der Altstadtjodler, erhoben sich die Besucher spontan, klatschten und schunkelten mit.
Nach „getaner Arbeit“ der Senioren servierte nun das Bewirtungsteam die Wein und Sprudel und die Brezeln zur Stärkung nach deren Einsatz beim Schunkeln und Mitsingen für die Besucher.
Danach war wieder Zeit für einen weiteren Marschtanz, der von den Jugendlichen im Alter zwischen 7 und 10 Jahren der Jugendgarde dargeboten wurde.
Anschließend glänzte Pius Haaf mit seiner Bütt als Schneemann. Er bewies mit seinem Wortbeitrag einmal mehr, dass er nicht ohne Grund auch immer wieder bei den Machern der Fernsehfastnacht auf dem Schirm ist. So wird er auch in diesem Jahr am 16. Februar 2020 abends gegen 22.40 Uhr im SWR zu sehen sein.
Mit dem Tanz der Juniorengarde, alle im Alter von 10 und 15 Jahren, folgte ein weiterer Augenschmaus für die Senioren bevor die Gundelsheimer Schloßsänger mit ihrem Beitrag das Weltgeschehen der vergangenen Monaten auf den Punkt brachten.
Nach über 2 Stunden Programm, die wie im Flug verstrichen, konnten die Senioren beim danach folgenden Finale nochmals so richtig ausgelassen mit den Aktiven den Nachmittag beenden.
Dass der GCV hierbei auf dem richtigen Weg ist, bestätigten die hunderten Seniorinnen und Senioren mit ihrem Lob und Dank zum Abschluss der Veranstaltung. Wehmütig verabschiedeten sich einige der Besucher mit den Worten: "jetzt müssen wir wieder ein ganzes Jahr auf dieses Highlight warten."
Der GCV richtet an dieser Stelle seinen Dank an die vielen Kuchenbäckerinnen, dem Bewirtungsteam, der Narryland-Band, den Aktiven auf der Bühne, Metzgerei Otto Gollerthan, Ballei Neckarsulm Martin Kübler, Bäckerei Härdtner, Distelhäuser Brauerei, Firma Lock Optik, sowie an alle weiteren Spender und Helfer. Ohne ihre Hilfe und Unterstützung wäre diese Veranstaltung in dieser Form nicht machbar gewesen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.