Ausflugsziel mitten im Harthäuser Wald

Raketenbau bei der DLRG
Hardthausen: DLR-Zentrum - Lampoldshausen | Am 17.10.2017 unternahm die Klasse 10b eine Exkursion zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Lampoldshausen.
Nach einer Einführung von Wolfgang Dürr bekam die Jugendlichen mittels eines Films einen Einblick in den Berufsalltag beim DLR.
An die 200 Wissenschaftler und Ingenieure bauen und testen hier auf über 38 Hektar Waldgelände Raketenantriebe. „Raumfahrttechnik heißt langwieriges Denken“, erklärte Herr Dürr. „Die Vorbereitungszeit für solch einen Test beträgt drei Wochen. Der Test an sich dauert nur 30 Sekunden, und die Nachbereitungszeit beträgt drei Monate.“ 
Das DLR beschäftigt sich aber nicht nur mit Raumfahrtantrieben, sondern auch mit Themen wie Robotertechnik, Erkennungssysteme, Medizin und GPS. 
Um die Aufgaben und das Denken eines Wissenschaftlers zu veranschaulichen und zu verstehen, wurde die 10b in mehrere Gruppen unterschiedlicher Themenbereiche aufgeteilt, wie Schwerelosigkeit und Mikrogravitation. Was steckt hinter GPS? Raketenbau und Raketenantrieb, Auswirkungen von Vakuum auf Lebensmittel, Luftfahrt - warum fliegt ein Flugzeug?


Harald Ölschläger stellte in seiner Führung durch das Hauptgebäude verschiedene Raketen und Antriebe und ihre Geschichte vor wie zum Beispiel die Raketen Ariane 1 bis 6.

Es war eine interessante und weiterbildende Exkursion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.