Weiterbildung der Rettungshundestaffel Unterland

Ungemütliches Wetter bei der Außenübung.
Heilbronn: Übungsgelände der Rettungshundestaffel Unterland | "Antonius Heilbronn Gruppe 3 von Antonius Heilbronn Gruppe 2 kommen!". "Hier Gruppe 3!" "Bewegen sie sich 150 Schritte in östlicher Richtung und geben sie dort ihren Standort anhand Koordinaten an!" "Verstanden!" "Ende!". So und ähnlich klangen die Funksprüche beim Lehrgang "Mit dem Hund im Einsatz" vom Bundesverband Rettungshunde (BRH). Nicht nur die Hunde müssen trainiert werden, auch ihre Hundeführer bilden sich stets weiter. Nachdem bekannterweise alle Theorie grau ist, wurde, was vorher im heimelig warmen Vereinsheim erarbeitet wurde, draußen bei widrigen Wetterverhältnissen in die Praxis umgesetzt. So wurde eine Gruppe von der anderen per Karte, Kompass , GPS und per Funkanweisung auf vorgegebene Routen geschickt. Für die Hundeführerfrischlinge der RHS Unterland war so mancher Funkspruch eine echte Herausforderung. Klamme Finger und nasse Karten erschwerten die Orientierung mit dem Kompass. Dennoch ging keiner verloren und am Ende wurden die Erfahrungen im trockenen Vereinsheim  bei gemeinsamer Besprechung der Einsatztechniken am Modell diskutiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.