2 Schluchtenwanderung

Brücke bei Zwingenberg
Eine knappe Autostunde von Heilbronn entfernt, wartet das Abenteuer
Es ist wie in einer anderen Welt und doch in unmittelbarer Nachbarschaft.
Abenteuerlich und irgendwie verwunschen.
Tipp: Unter der Woche nicht überlaufen und ruhig.
Burg Zwingenberg. 
Die Burg wurde 1808 von Baden erworben und zum Jagdschloss aus- und umgebaut. 1918 war sie Schauplatz der Abdankung des letzten badischen Großherzogs, Friedrichs II., dessen Nachfahren sie bis heute besitzen.
Wolfsschlucht
Die wildromantische Wolfsschlucht oberhalb von Burg Zwingenberg ist neben der Margaretenschlucht die berühmteste Schlucht im Neckartal. Direkt oberhalb von Burg Zwingenberg durchschneidet sie auf einer Länge von etwa 800 m den Buntsandstein. Ein passagenweise drahtseilgesicherter Steig führt durch diese eindrucksvolle Schlucht, Trittsicherheit und feste Stiefel vorausgesetzt, bietet das Gelände keine Schwierigkeit.
Margaretenschlucht
Der Reiz der Schlucht liegt in ihrer von der Felsformenvielfalt her ungeheuer reichen Kaskadentreppe, die umso schöner und wilder wird, je höher man steigt.
Leider derzeit mit ziemlich wenig Wasser, was aber dafür sorgt, dass es trockenen Fusses durch die Schlucht geht.
Die Margaretenschlucht ist »auf eigene Gefahr« (Warnschild) nur mit Trittsicherheit und festem Stiefelwerk begehbar.
1
Einem Autor gefällt das:
2 Kommentare
619
Eva-Maria Heidenwag aus Neuenstadt | 24.08.2018 | 18:28  
619
Eva-Maria Heidenwag aus Neuenstadt | 24.08.2018 | 18:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.