25 Jahre Literarisches Frühstück

Ernst Pilick mit den Organistatorinnen der 25 Jahre Literarisches Frühstück - Gertrud Garz, Heidelind Köhler und Bärbel Franke
Seit 25 Jahren sind die literarischen Frühstücke beim Netzwerk Haushalt beliebte Veranstaltungen. Ein besonders gern gehörter Gast ist der 91jährige Schauspieler Ernst Pilick. Im Oktober 1993 war der excellente Sprecher das erste mal  beim Hausfrauenverband. Deshalb freuten sich alle Zuhörer, dass Ernst Pilick zum 25. Jubiläum - nun bereits zum 11. mal - viele interessante Autoren  aus seinen vielen Programmen mitgebracht hatte. Er begrüßte mit einem 500 Jahre altem Gebet: "Herr, schenke mir eine gute Verdauung und dass ich etwas zu verdauen habe". Weiter ging es mit  Erich Kästner, der in seinem Leben viele Schwierigkeiten mit Humor bekämpfte und sich in seinem letzten Buch einen 13. Monat wünschte. Ernst Pilick zieht mit seiner illustren Sprache und dem brillanten Wortschatz die Zuhörer in seinen Bann. Er rezitiert auswendig und ohne Versprecher - bewundernswert diese Textsicherheit. Er hatte noch viele literarische Häppchen mitgebracht: "Das Glück möge dir gelingen" von Busch, das Möwenlied und die Schildkröte von Morgenstern, auch Tucholsky, Heine und Kishon haben treffende satirische Texte verfasst. Den köstlichen und kurzweiligen Nachmittag beendete Ernst Pilick mit dem Spruch: "Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt". UMB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.