ADFC Vollmondtour ins Zabergäu

Einer der Stopps mit Aussicht auf Mond und die schöne Heimat
Nach einer kurzen Begrüßung durch Tourenleiter Volker Geis starteten Anfang Juli 12 unerschrockene Mitradelnde in den milden Sommerabend zu einer Tour, die als "Aussichtsreich, aber auch recht anstrengend" ausgeschrieben war.
Der einzige, der sich etwas zierte, war der (fast volle) Mond:
Die meiste Zeit versteckte er sich hinter einer Wolkendecke.
Den Neckar entlang ging es bis Kirchheim und ab hier westlich weiter zur Schauinsland-Hütte in Bönnigheim. Sie wurde bei zunehmender Abenddämmerung im Schein des gerade aufgegangenem Mondes erreicht.
Der höchste Punkt der Tour war der benachbarte Michaelsberg. Hier genoss die Gruppe die grandiose Aussicht in alle Himmelsrichtungen; vom Mond allerdings war nichts mehr zu sehen.
Die nächtliche Rückfahrt verlief über Hausen und Lauffen, mit einer letzten Gelgegenheit zum Rundblick auf der Anhöhe zwischen Lauffen und Nordheim.
Gegen 23:30 verabschiedeten sich die bestens gelaunten Nachtradelnden nach 53 km und 500 HM in Heilbronn voneinander.
Und vom Mond, der sich auf die letzten Kilometer noch in aller Pracht über dem Heilbronner Nachthimmel zeigte.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.