"Alles im Eimer"!?

mit Bleistift gezeichnet
Wer kann sich noch zurück erinnern
an diese mordsmäßig schweren Dingern
die standen im Hof oder hinterm Haus
in zwei Größen, meist stank's nicht heraus.

Alles warf man da hinein
Asche,Kehricht, vom Hähnchen das Gebein
auch ein kaputtes Glas war mal dabei
so manches, was halt war entzwei.

Auch wer's nicht glaubt
es war erlaubt.

Jedoch entstand nicht soviel Müll
weil verwertet, ganz arg viel.

Die Lebensmittel konnte man noch offen kaufen
man musste sich nicht den Kopf zerbrechen und die Haare raufen.

Das Leben war gesünder
weil das Angebot zwar minder
aber völlig ausreichend war
man benötigte keine Mülltonnen im doppelten Paar.

Der Mülleimer wurde an den Straßenrand geschleppt, nicht so flink
er war ja aus Zink
an zwei Henkeln wurde er getragen
Räder hatte nur Vaters Wagen.

Den Deckel konnte man verriegeln
und somit das Müllschicksal besiegeln.

Weil zuviel Verpackung im Umlauf heutzutage
wird das Problem immer mehr zur Plage
sind wir doch alle mehr konsequent
denn eine saubere Umwelt gibt's nicht geschenkt.

Trotzdem denk' ich gern zurück
doch mit Blick nach vorne, welch ein Glück.
4
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.