Ausflug nach Seligenstadt

Die Damen des Netzwerks Haushalt im Klostergarten der Benediktinerabtei in Seligenstadt
Seligenstadt, das beschauliche, historisch bedeutungsvolle Städtchen am Main, nicht weit entfernt von der Metropole Frankfurt, kannten bisher nicht viele Damen des Netzwerks Haushalt. Deshalb machte sich eine große Gruppe auf den Weg nach Hessen. Das Wetter war kühler als erwartet, aber sehr angenehm für eine Stadtbesichtigung - und die paar Regentropfen störten nicht wirklich. Von großer Bedeutung ist die ehemalige Bendiktinerabtei. Die Gründung geht auf Einhard, den Biographen von Karl dem Großen zurück. Heute präsentiert sich die Anlage in hervorragend restauriertem Zustand und gewährt Einblicke in das klösterliche Leben und die hohe Gartenkunst der damaligen Zeit. Die Heilbronner hatten Glück mit einem netten und kompetenten Führer, der auch viel über das strenge Klosterleben erzählen konnte. In einer urigen Brauereigaststätte gab es das typische hessische Mittagessen: "Ochsenbrust mit Frankfurter grünen Soße und Meerrettich". Am Nachmittag stand ein geführter Spaziergang durch das hübsche Städtchen auf dem Programm. Ganz bezaubernd die vielen sehr schön hergerichteten Fachwerkhäuser und der weite Blick vom Konventgarten auf den träge vorbeifliessenden Main war sehr eindrücklich. Danach hatten die Damen noch Zeit ein wenig alleine durch Seligenstadt zu bummeln. UMB
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.