Auszeichnung für das Erasmus+ Projekt an der Johann-Jakob-Widmann-Schule

Christian Schekira, Sabrina Bräuer, Jannick Lindner und Udo Auras (von links) nehmen die Auszeichnung für das Erasmus+ Projekt entgegen
Heilbronn: Johann-Jakob-Widmann-Schule | Im Rahmen des Europaaktionstages wurde das Erasmus+ Projekt „EUvelopment – modern media crossing borders“ als Success Story mit einer Auszeichnung vom Kultusministerium Baden-Württemberg geehrt. Der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz bewertete das Projekt als „sehr überzeugend“ und „substantiell kompetenzgewinnend für Schüler und Lehrkräfte“. Die Projektleitung lag in den beiden zurückliegenden Jahren bei Rebecca Roth und Udo Auras (beide Lehrkräfte der Johann-Jakob-Widmann-Schule (JJWS)).
Gemeinsam mit ihren Projektpartnern von Schulen aus Belgien, Griechenland, Italien, Lettland, Norwegen und Lettland arbeiteten Schüler und Lehrer der JJWS an den Themen „Flüchtlingssituation in Europa“ und „Unterricht mit neuen Medien“.
Weitere Informationen über den Gesamtinhalt finden sich auf der Projekt-Internetseite erasmus.jjws.net.
Die Preisverleihung fand auf der Bühne am Schlossplatz in Stuttgart statt. Sabrina Bräuer und Jannick Lindner (beide Schüler des Technischen Gymnasiums der JJWS) nahmen gemeinsam mit Christian Schekira (stellv. Schulleiter der JJWS) und Udo Auras die Urkunde nebst Plakette für die JJWS entgegen, erläuterten das Projekt und stellten sich den Fragen von Mathias Zurawski (SWR).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.