Banjo Klänge im Mehrgenerationenhaus

Die „Stäffeles Banjo Rutscher“ aus Stuttgart sorgten im Mehrgenerationenhaus für reinen Banjo-Sound.
Heilbronn: Mehrgenerationenhaus | Das zahlreich erschienene Publikum im Mehrgenerationenhaus begrüßte zusammen mit Andrea Barth, der Moderatorin des MGH, mit viel Beifall die Stuttgarter Stäffeles Banjo Rutscher. Gibt es doch in Deutschland nur drei solcher Gruppierungen, die sich auf dieses vorwiegend in den alten Jazzstilen verortete Saiteninstrument spezialisiert haben. Auf den überwiegend historischen Instrumenten der frisch aufspielenden Band erklangen überwiegend typische Dixielandmelodien, alle abwechslungsreich arrangiert. Rhythmisch unterstützt wurden die acht Banjospieler von Rudi Trinkaus am Waschbrett und Dr. Thomas Budde an der Tuba. Unterhaltsam führte Bernd Rauch mit Dr. Norbert Schmidt durch das Programm. Die beim Dixieland üblichen Trompeten und Klarinetten wurden durch Gesang und Single-String Soli ersetzt. Beim Mississippi Delta Blues erklang sogar noch ein Jodler. Das humorvoll eingesetzte Kazoo, eine Kindertröte, überraschte beim San Francisco Bay Blues die Zuhörer. Diese wurden wie immer bei der monatlichen Konzertreihe der „Friends of Dixieland“ vom Team der Genusswerkstatt, einer Einrichtung der Lebenswerkstatt der Diakonie, zusammen mit ehrenamtlichen Kräften gastronomisch gut versorgt, so dass ein interessanter Konzertabend viel zu schnell zu Ende ging.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.