Berg zweifach in Flammen

Glühweinfest in Niederhofen an der Lochberghütte, regelmäßig am 6. Januar, war in diesem Jahr eine Ausnahme.
Unterwegs haben d' Gaby un de Erich in Niederhofen das Schild gesehen, dass am 5. Januar an der Lochberghütte Glühweinfest ist. Selbstverständlich fahren die Wanderer nicht einfach hin, sondern laden ihre Wanderfreunde zu einer Glühwein-Tour ein.
Geparkt wurde am Sportgelände in der Lindenstraße und über den Panoramaweg führte die Kurzwanderung hinauf zum Wanderrastplatz Steinbruch Kleingartach.
Überrascht zeigten sich die Glühweintourengeher später vom neuen Schild als sie vom Wald auf das freie Feld "Am Galgen" kamen. Da konnten sie lesen, dass es am Heuchelberg eine Raketenabschussbasis gab. Der eigentliche Abschussbereich mit Verwaltung und Wohnbereich, also Kaserne, befand sich beim Schild in Niederhofen, die Radarstation dagegen in Kleingartach. Es handelte sich dabei um einen Pershing Standort, der nach 18 Jahren 1977 an die BRD zurückgegeben wurde. Dann fand eine Rekultivierung wie bei der Waldheide in Heilbronn statt.
Hier zeigte sich bereits ein beginnender Sonnenuntergang, der am Lochberg dann den Wald richtig glühen ließ. Später, gut versorgt durch den Landwirschaftlichen Ortsverein Niederhofen, wurden die vorbereiteten Holzstapel am Lochberg entzündet. So stand auch dieser Berg in Flammen.
1
1
6
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.