Biberacher Runde

Auf der Obereisesheimer Strasse
Die Senioren des Deutschen Alpenvereins HN traffen sich in Biberach an der Bushaltestelle "Am Förstle". Wanderleiter Erich Emmer informierte über die wichtigsten Biberacher Daten von 767 (Lorcher Codex) bis 1974 ( Eingemeindung HN). Dann Start auf der alten Obereisesheimer Str. hinauf auf die Hochfläche. Bei strahlendem Sonnenschein ein großartiger Rundblick nach HN, Obereisesheim u. Neckarsulm. Doch es gab beklemmde Informationen. Denn hier fand die blutigste Schlacht des Dreißigjährigen Krieges statt. Es standen sich am 06. Mai 1622 die Truppen der Katholischen Liga unter Tilly und die evangelischen des Markgrafen von Baden gegenüber. In einem brutalem Kampf verloren an die 10 000 Menschen ihr Leben. Auch die Biberacher waren durch Plünderung und Brandschatzung stark betroffen. Die Wanderung ging weiter Richtung Schellenberg, vorbei an den ehemaligen Weinhängen am Dornet. Im Künbachtal, an der Hinweistafel auf zwei keltische Viereckschanzen, hatte Brigitte Emmer und ihre Helfer  ein österliches Buffet aufgebaut. Bei bunten Eiern, Selbstgebackenem und Getränken wurde ausgiebig Rast gemacht. Dann ging´s auf dem Radweg Richtung Biberach, hinauf zur Siedlung und weiter zum Abschlusslokal bei den Sportanlagen. Später dann Abmarsch zur Bushaltestelle und zurück nach HN.    EM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.