BUGA - viel Kultur - wenig Natur

Das ist nun wirklich Natur auch auf dem BUGA Gelände: Die Sonne geht unter.
Heilbronn: Buga Heilbronn 2019 | Es gibt überall viel Lob für die BUGA und es freut mich außerordentlich, dass in der Stadt so viele kleine grüne Inseln zu sehen sind.
Auch höre ich von meinen Wanderfreunden oft, sie waren auf der BUGA, und konnte die Begeisterung so gar nicht nachvollziehen. 
Eine Jahreskarte hatten wir uns bereits letztes Jahr angeschafft. Doch der Besuch am Karfreitag war für mich eine Enttäuschung, für meinen Geschmack viel zu urban. 
Da wurde es mir richtig bewusst. Es ist nun mal eine GARTENausstellung und Gärten sind Kultur und haben eben mit der Natur so gar nichts zu tun.
Gestern Abend überwand ich mich nun endlich die Wasserschau anzusehen. Auf dem Gelände war wenig los, die Menschen hatten sich wie üblich um die Gastronomie zusammengefunden. 
Und siehe da, auch als naturverbundener Mensch konnte ich die Abendstunden auf dem Gelände nun auch genießen. 
Ich bekomme immer noch leichte Beklemmungen in den dicht gedrängten und verschachtelten Gärten und die Blumenschau, dadurch dass sie in den Hallen ist, ist nun gar nichts für mich persönlich, aber die Garten- und Blumenfreunde sollen sich daran erfreuen. Ich bin ja froh, dass nicht alle im Wald herum spazieren.
Doch nun sollen die Bilder meine etwas andere Sicht auf die BUGA widerspiegeln. Ich habe ein klein wenig "Natur" gefunden. 
1
1
1
1
1
1
2
2
2
1
4
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
311
Sigrid Wengert aus Obersulm | 15.06.2019 | 11:14  
652
Wander Gaby aus Heilbronn | 15.06.2019 | 20:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.