Burg Hornberg mit dem DAV Heilbronn

Eine sehr schöne Ansicht der Burg bietet der Kapellenweg.
Die Monatswanderung des DAV Heilbronn führte von Neckarzimmern auf die Burg Hornberg und weiter nach Gundelsheim. Der Wanderführer, Kurt Zibold, hatte die Wanderung und Burg-Führung gut organisiert. Baron Dajo von Gemmingen-Hornberg führte die Gruppe fast zwei Stunden durch seine neu renovierte Anlage. Die Teilnehmer hörten viel über den früheren Hausherrn, den historischen Götz von Berlichingen und die Familie von Gemmingen. Auch über die kürzlich erfolgte Renovierung und Zusammenarbeit mit Architekten und Behörden war zu erfahren.
Ganz besonders beeindruckt war die Gruppe von der über 500 Jahre alten Eibe, die bereits zu Lebzeiten des Götz existierte. Dass der Burgherr sich so viel Zeit für die Wanderer nahm, war ein Glücksfall. Doch Kultur macht auch hungrig und so blieb die Gruppe zur Pause gleich auf der Burg.
D‘ Gaby un de Erich interessierten sich sehr für das Ökumenische Jugendprojekt Mahnmal Neckarzimmern und machten deshalb etwas mehr Strecke, zurück über den Kapellenweg. Dann führte der Rhein-Neckar-Weg zum Michaelsberg und danach der Neckarsteig  hinunter nach Gundelsheim. Dort hatte Kurt Zibold für die Einkehr reserviert und später brachte die S-Bahn die Wanderer nach einem aufregenden Tag wieder zurück nach Heilbronn.
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
257
Bernd Müller aus Ittlingen | 23.09.2018 | 18:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.