Burgbegegnungen im Schozachtal rund um Abstatt

Die Burgruine Helfenberg widersteht mit ihren trutzigen Mauern Wind und Wetter
15 Wanderer fuhren frohgemut mit Wanderführerin Anke Pohl-Sprenger vom Kneipp-Verein Heilbronn nach Abstatt . Von dort ging es auf naturbelassenen Wegen durch das Schozachtal nach Unterheinriet mit ersten Ausblicken auf den Ort und die Boschansiedlung. Leicht bergan durch die Wiesen führte der Pfad zum Waldrand. Mit  herrlichen Ausblicken auf die Burgruine Helfenberg und die Burg Stettenfels wurde im und am Rande des Waldes entlang Richtung Burg Wildeck gewandert, die alsbald ins Blickfeld kam. Seit 1940 Versuchsgut der Weinbauschule Weinsberg  wurden hier Samtrot und Dornfelder gezüchtet. Gegenüber in 1km Entfernung auf dem Bergsporn wurde die Burgruine Helfenberg erreicht und besichtigt. Unterhalb der Ruine liegt in den Weinbergen eine schön Rasthütte, die mit Blick auf Abstatt, Auenstein und weitere Ilsfelder Ortsteile sowie Burg Stettenfels punktet. Nach einer versüßten Pause begann der Abstieg nach Abstatt, der nochmals Blicke auf Burg Wildeck freigab. In Abstatt-Hohbuch wurde die Einkehr angesteuert. Nach angeregten Gesprächen und einem kleinen Vedauungsrundgang durch die Felder und Wiesen über Vohenlohe zur Bushaltestelle bei Bosch schloss sich der Kreis. „Draußen fühlt man sich groß und frei wie die große Natur,die man vor Augen hat“ erkannte schon J.W.von Goethe. aps
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.