Burgen der Herren von Lauffen, Exkursion 3: Burg Hornberg 14.10.2017

Mitglieder des Historischen Vereins Heilbronn besichtigen bei schönstem Herbstwetter die Burg Hornberg (Foto: Kurt Ottowitz)
Durch das sonnige Neckartal, vorbei an den Burgen, durch den herbstlichen Wald, schnurgerade auf das Torhaus zu: die Burg Hornberg war erreicht! Nicht Götz von Berlichingen galt das Interesse, das galt den Herren von Lauffen. Es war die dritte Exkursion auf ihren Spuren, wieder unter der Führung des detailkundigen Burgenforschers Nikolai Knauer. Gleich neben dem Tor ein Plan der ausgedehnten Anlage mit Häusern, Mauern, Toren, Türmen aus unterschiedlichen Jahrhunderten. Im 12. Jahrhundert entstand der „Turmpalas“, am äußersten Ende des Bergrückens, dem Horn, er ist heute noch bewohnt und durfte besichtigt werden! Besitzer ist seit 1612 die Familie von Gemmingen-Hornberg. Als Boppo V. nur zwei Töchter hinterließ, kam Besitz an die Herren von Dürn, bald danach an das Hochstift Speyer, das baute eine weitere Anlage und Schildmauer, insgesamt gibt es deren vier, sie lösten die Bergfriede ab. Auch die Pfalzgrafen erorberten die Burg, die 1517 von Götz in gutem Zustand gekauft wurde. Rundbogenfenster mit Diamantfriesen aus dem hohen, eine erhaltene Kapelle aus dem späten Mittelalter. Ein Restaurant-Anbau aus der Neuzeit, auf der Terrasse bei Kaffee und Kuchen kam dann der faszinierende Ausblick auf das Neckartal bis zu den dampfenden Schloten von Offenau und Heilbronn. neu
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.