COn fuoco in der Christuskirche

Heilbronn: Evangelische Christuskirche | Ein unterhaltsames Konzert mit dem ökumenischen Posaunenchor „CON FUOCO“ war nach langer Zeit der Auftakt zu weiteren Konzerten unter der Reihe „Musik an der Christuskirche“.
Bläsermusik der Renaissance spielte das bekannte Orchester unter der Leitung von Martin Schönfeld. „Toccata Athalanta“ C-Dur aus II primo de Ricercari et Canzoni von Aurello Bonelli wurde von den Bläsern zum Auftakt von der Empore gespielt und brachte gleich zu Beginn die phantastische Akustik der Kirche zur Geltung. Weiter ging es dann rhythmisch und schwungvoll mit „Balletto del granduca“ von Jan Pieterzon Sweelinck. Das „Echo Lied“ C-Dur von Orlando di Lasso und die bekannten Stücke „Tanzen und Springen C-Dur von Hans Leo Hassler und „An hellen Tagen/in dir ist Freude“ von Giovanni Giacomo Gastoldi animierten die über 60 Besucher zum Mitsummen. Martin Schönfeld überbrückte zwei kleine, verdiente Bläserpausen mit Erzählungen interessanter historischer Zusammenhängen der Renaissance von Venedig bis hin nach Augsburg, der alten Fuggerstadt. Aufbrandender Applaus zum Schluss für das gesamte Orchester, besonders aber für die beiden Jungbläser-innen Anna Wölfert und Anne Strobel. PAG
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.