Das Hochmoor am Kaltenbronn

Trotzdem, vom Steg aus der Blick zum Wildsee. Schnell ein Bild gemacht und weiter, denn Abstand wahren, war hier kaum möglich.

Am Bad der Könige - Bad Wildbad, fuhren die beiden Wanderführer am vergangenen Samstag vorbei, direkt hinauf zum Informationszentrum Kaltenbronn beim Skilift.

Hier startete die zweite Rundtour, die für den kommenden Frühling zu einer Streckenwanderung zwischen Kaltenbronn und Bad Wildbad kombiniert und der Mittwochsgruppe angeboten werden wird. 
Diese Wanderung begann sehr naturnah beim Aufstieg zum E1, der vom Nordkap bis nach Sizilien durch Europa führt. Für die Heilbronner nur ein kurzes Stück, bis sie an der Kreuzlehütte schon wieder Richtung Saatschulhütte und Wildsee abbogen.
Bei der Planung der Tour, wurden schmale, auf der Karte als schwarze Linien dargestellte Wege bevorzugt, weil man recht gerne auf naturnahen Pfaden unterwegs ist. Doch diese gab es teilweise nicht mehr bzw. waren gesperrt, sodass überwiegend die breiten geschotterten "Waldautobahnen" begangen werden mussten. Außer dem Schotter, der kein angenehmes Gehen bietet, sind die Wege so breit in den Wald gefurcht, dass im Sommer nahezu kein Wandern möglich ist, da die Sonne die ganze Zeit brennt. Zudem sind viele Haupt-Strecken gleichzeitig Radwege, auf denen E-Biker in rasantem Tempo an den Wanderern vorbei zischen. 
Um die Spannung etwas hoch zu halten und nicht hin und zurück den gleichen Weg gehen zu müssen, wurde zuerst auf dem Oberen Hornweg gelaufen, um den Dobler-Blick zu genießen. Man sieht eigentlich nur Fichten... 
Dann ab der Weißensteinhütte wieder ein naturnaher Weg, auf dem es auch nicht zu heiß war, bis zur Grünhütte. Diese wurde von vielen Seiten empfohlen und das Essen hoch gelobt. Die beiden Wanderführer sind momentan etwas "leutscheu" und zogen das mitgebrachte Vesper dem stundenlangen Schlangestehen mit Maske vor. Beim nächsten Besuch hoffentlich in einer besseren Zeit und unter der Woche, werden aber auch sie die leckeren Heidelbeerepfannkuchen probieren. 
War auf dem Hinweg bis auf die Radfahrer kaum jemand unterwegs, so führte der Rückweg durch das Hochmoor und am Wildsee vorbei. Um die Natur zu schützen, geht man auf Holzstegen. Diese sind an einem Feriensamstag frequentiert, wie die Fußgängerzone in Stuttgart vor Corona. Zum Glück ist wenigstens hier Radfahren verboten. Aber auch diese Erfahrung muss man machen, wieder was gelernt. 
Der Weg ist interessant und so wurde die Strecke zurück sehr kurzweilig. Wenn man dann auch noch den Kindererlebnispfad, den Trollweg, benutzt, dann hat man auch hier noch ein Wegstück mit viel Abwechslung, am Ende mit einem großen Wildgehege. 
So freuen wir uns auf den Ausflug mit der Mittwochsgruppe, nächstes Jahr im Mai, wir haben den 5. oder 12. ins Auge gefasst, je nach Wetter. Da wollen wir am Kaltenbronn starten, über das Hochmoor zur Grünhütte, die Wild-Line besuchen und die Sommerbergbahn benutzen um nach Bad Wildbad hinunter zu fahren und die Knie zu schonen. 
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
3 Kommentare
4.134
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 08.09.2020 | 19:58  
403
Bernd Müller aus Ittlingen | 14.09.2020 | 17:06  
1.967
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 15.09.2020 | 14:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.