„Das ist ja eine richtige Wanderung“ oder wo das Wasser aus den Bäumen fließt

Am Fratzenbrunnen leben Quellgeister. Sie haben keine menschlichen Gesichter, sondern Fratzen. Man hat sie aber verehrt, da sie das Maß der Quellschüttung bestimmen.
Der Wetterbericht verhieß für den Sonntag Regen. So wurde die Wanderung auf den Samstag verlegt. In einer dezimierten Gruppe ging es zur Limeswanderung, da viele die Feiertage für einen Urlaub nutzten.
Vom Parkplatz bei der Villa Franck gingen sie durch das Trauzenbachtal auf urigen Wegen am Bach entlang, zuerst bis zur im Jahr 1763 erbauten Hördter Mühle. Danach beginnt der Limesweg, der gleichzeitig HW6 des Schwäbischen Albvereins und Schwäbischer Wald Weg ist. Die Wanderer hatten das Gefühl, fast wie wenn man im Allgäu wandert. Dies führte auch zum Ausruf einer Dame: „Das ist ja eine richtige Wanderung“. Was sie genau damit meinte, wurde nicht vertieft. Nur dass sie bisher mittwochs an den Wanderungen teilnimmt und deshalb vielleicht überrascht war, was am Wochenende so alles unternommen wird. Der Wachturm am Heidenbuckel ist im November nicht mehr geöffnet. Somit stand der Wald den Heilbronnern fast alleine zur Verfügung. Bis auf zwei Waldarbeiter trafen sie keinen Menschen. Der Rückweg führte sie über sechs Gehöfte nach Murrhardt zurück. Besonders schön ist der Murrhardter Teilort Siegelsberg mit seinen gepflegten Fachwerkhäusern. Hier allerdings widmeten sich die Menschen eifrig der schwäbischen Tradition und machten am Samstag Kehrwoche oder legten im Garten letzte Hand an. Die Kälte kann nun kommen.
1
1
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.