Die Alice-Salomon-Schule Heilbronn nahm beim diesjährigen Stadtradeln wieder teil!

Mohamed vor der Alice-Salomon-Schule
Heilbronn: Alice-Salomon-Schule -Sontheim | Die Alice-Salomon-Schule ist ein „SBBZ ESENT“ der DJHN, ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt „Emotionale und Soziale Entwicklung“ der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn. Die Besonderheit der Alice-Salomon-Schule ist, dass sie Schule und Jugendhilfe unter einem Dach vereint. Sonder– und sozialpädagogische Leistungen werden von dem integrativ arbeitenden multiprofessionellen Team erbracht.

Sie unterstützt Kinder und Jugendliche aus Heilbronn, die aufgrund auffälliger, oft störender Verhaltensmuster in öffentlichen Schulen nicht adäquat gefördert werden können. Diese Schüler benötigen besondere sozial- und sonderpädagogische Unterstützung zur Weiterentwicklung ihres Lernens und sozialen Handelns. Sie werden nach dem Bildungsplan der Schule für Erziehungshilfe mit dem Bildungsziel Grund- und Hauptschule oder Förderschule in Klassenteams gefördert. Diese setzen sich aus Kolleginnen und Kollegen des schulischen und sozialpädagogischen Bereichs zusammen. Das gemeinsame Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen für die Integration/Reintegration in die öffentliche Schule vorzubereiten oder sie in ihrem Prozess der beruflichen Orientierung zu begleiten.

Mohamed ist uns bislang als ein "bewegungsvermeidender" Schüler aufgefallen. Umso erstaunlicher war es für uns, dass er sich vom Stadtradelfieber anstecken ließ und sowohl im Klassensetting, als auch eigenständig, real dokumentierte 641,5 km erradelt hat.

Er ist sehr stolz darauf und wir freuen uns mit ihm:

Frage:    Stell Dich bitte kurz vor.
Antwort: Ich heiße Mohamed Ali Ounifi, bin 14 Jahre alt und in Heilbronn geboren.

Frage:    Hast Du schon mal beim Stadtradeln teilgenommen?
Antwort: Nein, habe ich nicht. Dieses Jahr war das erste Mal.

Frage:     Wie kamst Du auf die Idee dieses Jahr mit zu radeln?
Antwort: Frau Oberst hat gefragt, ob ich mitmachen möchte und ich habe „ja“ gesagt, „wieso eigentlich nicht“.

Frage:     Für welches Team bist Du gestartet?
Antwort: Ich bin für meine Klasse „HS2 Alice-Salomon-Schule Heilbronn“ gestartet.

Frage:     Wie viele Kilometer hast Du in den 3 Wochen zurückgelegt?
Antwort: 641,6 km bin ich geradelt.

Frage:     Wie viele Mitglieder waren in Deinem Team?
Antwort: Also, 10 Personen waren im Team, davon 5 Mitschüler, 2 Mitschülerinnen, ein Lehrer, eine Sozialpädagogin und unser alter Chef der Alice-Salomon-Schule, der seit Juni in Rente gegangen ist.

Frage:     Wie viele Kilometer habt ihr in eurer Klasse gemeinsam erreicht?
Antwort: 2445 km!

Frage:     Wann sind alle diese Kilometer zusammen erradelt worden?
Antwort: Ich habe jede freie Minute genutzt, um fahrradzufahren. Zwei Wochen lang bin ich sogar schon um 06:00 Uhr, also noch vor dem Unterricht, losgeradelt. Dann habe ich das Fahrrad für meinen Schulweg genutzt. In der Pause sind wir dann gemeinsam gefahren, oft von Sontheim nach Flein und zurück. Außerdem haben wir freitags Radtouren am Neckar entlang nach Lauffen und ein Stück auf dem Bottwartalbahn-Radweg nach Talheim unternommen.

Frage:     Bist Du schon immer so sportlich gewesen?
Antwort: Nein, aber ich war in der letzten Zeit total motiviert. Ich habe gemerkt, wieviel Spaß mir das Fahrradfahren gemacht hat. Außerdem bin ich immer fitter geworden und mir macht es auch nichts mehr aus, die steile Anfahrt der Hermann-Wolf-Str. zur Schule hoch zu fahren. Früher musste ich Pausen einlegen, oder habe das Rad gleich hochgeschoben.

Frage:     Was hat Dir in diesen 3 Wochen am besten gefallen?
Antwort: Ich fand es toll, dass ich so sportlich geworden bin!

Frage:     Was möchtest Du denjenigen sagen, die noch nicht am Stadtradeln
        teilgenommen haben?
Antwort: Es lohnt sich teilzunehmen, da man nichts zu verlieren hat, außer unnötige Kilos. Außerdem unterstützt man dabei die Umwelt.

Frage:     Fährst Du noch immer mit dem Rad zur Schule?
Antwort: Natürlich, ich will gar nicht mehr aufhören. Aber das Rad muss ich bald wieder abgeben, da ich kein eigenes habe und es mir von der Schule nur geliehen wurde.

Frage:     Was wünscht Du Dir im Zusammenhang mit dem Stadtradeln?
Antwort: Ich hätte gern wieder ein eigenes Fahrrad. Meins ist schon seit einiger Zeit kaputt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.