Dixielandkonzert im Grünen

Die „Friends of Dixieland“ boten beim Sommerjazz auf der Terasse des Mehrgenerationenhauses ein gutgelauntes Konzert.
Heilbronn: Mehrgenerationenhaus | Glücklicherweise konnte das 48. Jazzevent des Projekts „Friends of Dixieland“ im Mehrgenerationenhaus bei niedrigen Inzidenzwerten auf der Gartenterasse vor der Genusswerkstatt stattfinden. Ute Neuschwander vom Team des Mehrgenerationenhauses begrüßte die über 50 auf Abstand sitzenden Jazzfans. Eine bunt gewürfelte Schar von 15 Musikanten spielte unter Coronabedingungen swingende Dixielandevergreens. Alle Musiker nahmen froh diese Gelegenheit war, endlich wieder vor Publikum aufzutreten. Der Sound der vielköpfigen Rhytmusgruppe ließ viele Füße wippen. Klarinettist Helmut Hamberger glänzte mit selbst verfassten originellen Texten zu eingängigen Melodien. Die Bläser zeigten ihr Können und es erklangen gewagte virtuose Improvisationen. Da störte auch ein kleiner Kiekser oder ein verzögerter Einsatz nicht. Laufend spendeten die Zuhörer den Solisten Zwischenablaus. Rudi Trinkaus am Schlagzeug spornte seine faszinierend reaktionsschnellen Mitstreiter zu immer neuen Höchstleistungen an. Gegen Ende des Konzerts wurden die Stücke jedoch ruhiger und melancholischer. Passend zur untergehenden Sonne entstand so eine Stimmung der besonderen Art. Ein unterhaltsames Konzert auf der grünen Gartenterrasse des Mehrgenerationenhauses ging viel zu schnell zu Ende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.