DKMS Typisierungsaktion an der Johann-Jakob-Widmann-Schule in Heilbronn

Zahlreiche Schüler und Lehrer ließen sich bei der Typisierungsaktion an der Johann-Jakob-Widmann-Schule registrieren.
Heilbronn: Johann-Jakob-Widmann-Schule | Schülern und Lehrern der Johann-Jakob-Widmann-Schule (JJWS) bot sich bei einer Typisierungsaktion der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) im Technischen Schulzentrum die Gelegenheit, sich als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen.
Nach der erfolgreichen Blutspendeaktion im Februar organisierten jetzt Vertreter der Schülermitverantwortung (SMV) der JJWS zusammen mit den Verbindungslehrern der Schule die Typisierungsaktion, die unter Mitwirkung von Freiwilligen der DKMS durchgeführt wurde.
Ein Fachvortrag zum Thema Blutkrebs und den Chancen, durch eine Stammzellenspende das Leben Erkrankter zu retten, führte Schüler und Lehrer zunächst an das Thema heran. Besonders der Erfahrungsbericht eines Knochenmarkspenders wurde mit großem Interesse aufgenommen, so dass am Ende des Tages insgesamt 108 Personen durch die Abgabe einer Speichelprobe bei der DKMS als potenzielle Spender registriert werden konnten.
Jonas Schauz, Verbindungslehrer an der JJWS, freut sich über eine weitere gelungene Aktion der SMV: „Besonderer Dank gilt neben den potenziellen Spendern, den freiwilligen Helfern der DKMS und dem ehemaligen Stammzellspender den 10 Schülerinnen und Schülern, die den ganzen Tag tatkräftig bei der Typisierung geholfen haben.“
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.