Durch blühende Rapsfelder

Eine feuchte aber fröhliche Gesellschaft strahlt mit dem Rapsfeld um die Wette.
führte die Wanderung des Kneipp-Vereins Heilbronn rund um Steinsfurt. 14 frohgemute Wanderinnen mit Wanderführerin Anke Pohl-Sprenger erkundeten trotz Dauernieselns  die abwechslungsreiche Kraichgaulandschaft. Nach den Feldern und Wiesen des romantischen Insenbachtales schwang sich der Weg leicht bergan hinauf zum Wald. Der Kontrast der leuchtendgelben Rapsfelder zu den sattgrünen Getreidefeldern auf den sanften Wellen der Hügel begeisterte die Wanderinnen, Am Wegesrand hatte eine große alte Kastanie schon ihre ersten Blütenkerzen aufgesteckt und im frühlingshaften Laubwald breiteten sich Fluren von Waldmeister aus. Wie betörend dieser duftet, was sich beim Trocknen noch intensivieren soll, wie eine Mitwanderin wusste! Auch ein Reh wurde gesichtet. In einem kleinen alten Steinbruch konnte man den ziegelsteinartigen Aufbau des Muschelkalks gut erkennen, Weiter ging es zum Insenbach, der in Mäandern zurück nach Steinsfurt führte. Dort lauschte die Wandergruppe am Lerchennest-Museum der spannenden Geschichte des jungen Friedrich des Großen. Vorbei an der alten Kelter, die vom früheren Weinbau zeugt, wurde nach einer kleinen Rast und gut 10 km die Einkehr erreicht. Mit einem leckeren Essen und angeregten Gesprächen fand ein feuchter aber fröhlicher Wanderausflug sein gutes Ende. APS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.