Durch die Weinberge von Wieslensdorf nach Willsbach

Beim Gruppenfoto an der Staig herrscht beste Laune
Ein traumhafter Wintermorgen mit Sonne und blauem Himmel erwartete die 24 Wandersleut und Wanderführerin Anke Pohl-Sprenger vom Kneipp-Verein Heilbronn in Wieslensdorf. Reif glitzerte auf Wiesen und Feldern, von den Anhöhen der Weinberge boten sich herrliche Panoramablicke ins Weinsberger Tal mit den Obersulmer Teilorten. Das Eschenauer Schloss mit seiner schönen Rokoko-Fassade konnte von ferne bewundert werden. Nach der Durchquerung des Ortes führte die Wanderung um den Salzberg herum am jüdischen Friedhof von Affaltrach vorbei mit fast 700 Gräbern , die Zeugen vormals regen jüdischen Lebens in der Region sind. Am ältesten Gartenhäuschen im Unterland, erbaut 1903 auf der Staig bei Affaltrach ,wurde der Geschichte dazu gelauscht und eine Pause eingelegt, die versüsst wurde. Danach bot sich auf dem Dieblesberg nochmals eine schöne Aussicht, diesmal auf die Weibertreu und den Schemelsberg, auf den Pferdehof der Stiftung Lichtenstern, auf Willsbach und sein Industriegebiet Dimbacher Str. mit dem eindrucksvollen neuen Verwaltungsgebäude von ids und den Hallen der Fa Würth . Zur Schlusseinkehr nach fast 10 km und 3 h wurde das Gasthaus Rößle in der Ortsmitte angesteuert, das mit leckerem Essen verwöhnte. Anschließend brachte die S4 die Wandersleut pünktlich zurück nach Heilbronn.aps
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.