Ein achtsames Wiedersehen im Weinsberger Tal

Mitglieder des Kneipp-Vereins Heilbronn in der "Hasenmühle"
 Eine Kunstausstellung mit Seidengemälden von Isabelle Rothley und weiteren Künstlern  nahmen in zeitlich gestaffeltem Erscheinen Mitglieder des Kneipp-Vereins Heilbronn zum Anlass um sich in kleinem Rahmen wiederzusehen ohne die Auflagen und Anweisungen des Krisenmanagements zu durchbrechen. Während der Führung in dreiköpfigen Gruppen wurden die Gäste von der Künstlerin über die Herstellungstechniken, über Qualität und Anwendung unterschiedlicher Seidenstoffe, die Leuchtkraft der Farben und über Kurse und Workshops in ferner Zukunft ausführlich informiert.(Weitere Führungen in Kleinstgruppen sind angemeldet und geplant). Auch konnte man einen sehr guten Einblick in die Erlebnistöpferei selbst bekommen. Die über 300 Jahre alte Hasenmühle im idyllischen Sulmtal bietet wunderbaren Raum zum Verweilen, zum Stöbern, zum Einkaufen und zur Einkehr. Es fand bei den Besuchern ein reger und fröhlicher Austausch statt über die durchlebten Wochen ohne den direkten Kontakt zum Verein. Sehr vielversprechende, spannende Touren im Schwabenland und darüber hinaus sind geplant und warten auf ihre Durchführung. Die Kneippianer lassen sich achtsam und mit Geduld tragen auf den Flügeln der Zeit in ein kommunikatives, aktives und wanderbares Leben im Verein. Geöffnet täglich, Sa. 10.00-14.00 Uhr .I.R.
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.