Ein geborener Skeptiker und Individualist

Read Alkhoury im Publikumsgespräch mit Angelika Hart.
Heilbronn: KEB - Katholische Erwachsenenbildung | Mit rund 40 Teilnehmern war das jüngste Erzählcafé von Katholischer Erwachsenenbildung (KEB) und Erzählwerkstatt für Menschen aus aller Welt im  Heilbronner Heinrich-Fries-Haus sehr gut besucht. Die Lesung der Lebensgeschichte des gebürtigen Syrers Read Alkhoury, Interview und Publikumsgespräch sowie Musik vom Oud-Spieler Seid Makni verzahnten sich auf besondere Weise: Seid Makni hatte zu Beginn ein Stück der libanesischen Sängerin Fairuz ausgesucht, die zu Reads Lieblingssängerinnen gehört.

KEB-Bildungsreferentin Ingrid Wegerhoff berichtete, wie sie Read Alkhoury als Erzähler gewinnen konnte: „Ich habe das Foto ausgesucht, weil Read und ich gemeinsam vor dem Kunstwerk standen und es der Moment war, als mir klar wurde, dass Read seine Lebensgeschichte erzählen könnte“, sagte sie über ein Foto von einem Kunstwerk auf der BUGA, das ein mit Schwimmwesten von Flüchtlingen gefülltes Bibliotheksregal zeigt. Die Lebensgeschichten seien aber mehr als nur Flucht. „Viele Geflüchtete sind auch angekommen: Darum soll es auch in Reads Lebensgeschichte gehen.“

Es folgte die Lesung durch Erzählwerkstatt-Redakteurin Angelika Hart, an die sich das Interview mit Read und das Publikumsgespräch anschlossen, bei dem ein reger Austausch über gesellschaftspolitische Themen entstand.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.