Ein Jahr im Ausland lohnt sich

v.l. Antonia Braesel und Zoe Kappius
Antonia Braesel, 21 und Zoe Kappius, 12 Jahre alt: was verbindet die Studentin aus Heilbronn und die Siebtklässlerin aus Sinsheim miteinander? Beide sind offen und interessiert an der Welt, beide wollen die Möglichkeiten, die Ihnen gegeben sind nützen und beide wissen, wie spannend und abenteuerlich eine längere Zeit im Ausland sein kann. Vor vier Jahren war Antonia zum Schüleraustauschjahr mit AFS – interkulturelle Begegnungen e.V. in Wiskonsin, USA. Immer noch steht sie in regem Kontakt mit ihrer amerikanischen Gastfamilie und strahlt, wenn sie an ihre liebevollen Gasteltern dort denkt. Wenn es klappt, dann möchte Zoe in vier Jahren ihr Austauschjahr in Frankreich machen. In ihrer älteren Schwester Jule hat sie ein Vorbild. Sie kam bereits mit einem großen Schatz an Erfahrungen aus Finnland zurück. Außerdem hatte Familie Kappius ihr Haus geöffnet und für ein Jahr eine Schülerin aus den USA aufgenommen. Es war eine tolle Sache eine amerikanische Gastschwester zu haben, erzählt das junge zielstrebige Mädchen. Als Schülerin ein Jahr im Ausland zu verbringen, das lohnt sich. Darüber sind sich die beiden einig.
SchülerInnen können sich jeder Zeit für ein Schul(halb)jahr im Ausland bewerben. Ebenso interessierte Gastfamilien. komitee@afs-heilbronn.de www.afs.de 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.