Endlich Fairtrade-Schule

Nach knapp einjährigem Vorlauf hat es die Gustav-von-Schmoller-Schule geschafft, die Zertifizierung für das Fairtrade-Schulprojekt zu erhalten und kann sich nun voller Stolz offiziell Fairtrade-Schule nennen.

Das Fairtrade-Gründungsteam setzt sich aus Schüler*innen der internationalen Klasse WG12/5 und Lehrer*innen zusammen und hat sich zur Aufgabe gemacht das Thema „fairer Handel“ in der Schule voranzutreiben.
Anstelle einer feierlichen Zeremonie sendete Frau Dischinger von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) in Stuttgart als Verantwortliche für das Fairtrade-Schools Projekt eine Videobotschaft ins Klassenzimmer der Fairtrade Klasse 12/5 und gratulierte zur Zertifizierung.

Auch zukünftig wird die Schule bei verschiedenen Aktionen fair produzierte Waren anbieten und diese Thematik im Unterricht behandeln. Neben der Nikolaus- und Adventskalenderaktion soll auch der Adventsverkauf institutionalisiert werden. Zudem bietet der Kioskbetreiber fair produzierte Waren dauerhaft in der Schule an. In knapp zwei Jahren wird die GvSS erneut unter Beweis stellen müssen, ob sie das Zertifikat behalten darf.
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.