Erlebnisreiches Zillertal

Beim Ausflug des Böckinger Jahrgangs 1940/41 begrüßte der 1. Vorstand Siegfried Wagner die Jahrgängler und wünschte harmonische Tage. Entlang des Tegernsees, über den Achenpass erreichten die Ausflügler Achenkirch. Nachmittags unternahmen die Jahrgängler eine Schifffahrt auf dem Achensee. Anschließend ging es weiter ins Zillertal nach Uderns zum Hotel Pachmair.
Los ging's am 2. Tag mit einem Besuch der Kerzenwelt in Schlitters. Danach nach Alpbach, dem schönsten Blumendorf Tirols. In Kramsach faszinierte der „lustige Friedhof“. Dort ist niemand begraben. Kunstschmied Hans Guggenberger sammelten Grabkreuze.
Die Stadt Rattenberg steht komplett unter Denkmalschutz und ist als „Glasstadt Tirols“ bekannt. In Münster wa´r eine Kutschfahrt angesagt.
Am 3. Tag besuchten der Erlebnissennerei in Mayerhofen. Nach einem Rundgang durch den Schaubauernhof und Mayrhofen ging es mit der 117 Jahre alten Zillertaler Dampfzugbahn zurück nach Uderns.
Am 4. Tag mussten die Jahrgängler Abschied nehmen. In Garmisch noch ein Rundgang durch die historische Frühlingsstraße und den Kurpark. Nach insgesamt 1200 km erreichten dei Ausflügler wohlbehalen Böckingen. Siegfried Wagner bedankte sich bei den Teilnehmern und Organisatoren für die harmonischen, erlebnisreichen Tage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.