Familienausflug des Philharmonischen Chores

Der Philharmonische Chor vor dem Jagdschloss Waldleiningen
Am frühen Samstag machten sich die Philharmoniker per Bus auf zu einer Tour in den Odenwald.
Erste Station war die Jupitergigantensäule in Mosbach-Diedesheim, eine der besterhaltenen römischen Gigantensäulen in Deutschland.
Danach fuhr man weiter in Richtung Katzenbuckel. Vorbei am Kratersee und der Skischanze ging eine kleine Wanderung über den Rundweg der Kristalle auf den Gipfel. Die Aussicht vom Turm war trotz des herrlichen Herbstwetters leider nicht so gut. Umso interessanter war es am Fuße des Turmes. Aufgrund einer Magnetstörung im mineralischen Untergrund zeigte der mitgebrachte Kompass an vielen Stellen die völlig falsche Himmelsrichtung an.
Weiter ging die Fahrt an den Odenwaldlimes, vorbei an den Kleinkastellen Seitzenbuche und Zwing.
Nächstes Ziel war das Jagdschloss Waldleiningen, dessen Ähnlichkeit mit dem englischen Windsor Castle verblüffte. Die Philharmoniker umwanderten das Schloss und fuhren anschließend weiter nach Amorbach. In der Hauptstadt des untergegangen Landes Leiningen nahmen die Chormitglieder an einer Führung durch die prunkvoll ausgestattete Abteikirche teil. Dort sang der Chor zum Abschluss zwei Stücke, wobei die tolle Akustik beeindruckte.
Auf dem Laurentiusmarkt in Mudau ließ man den erlebnisreichen Tag zünftig bei einem leckeren Vesper ausklingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.