Frühwanderung

Zu einer Wanderung „Aus der Nacht in den Tag“ trafen sich 16 Mitglieder und Gäste des Schwäbischen Albvereins Heilbronn bei der Reblandhalle in Neckarwestheim.
Um 5 Uhr in der Morgendämmerung trafen sich 16 Mitglieder und Gäste des Schwäbischen Albvereins Heilbronn in Neckarwestheim, dem durch das Kernkraftwerk allseits bekannten Ort, zu ihrer Frühwanderung. Von den Parkplätzen bei der Reblandhalle folgten die Wanderer dem Weinwanderweg oberhalb des Neckars mit herrlichen Blicken auf das weite Umland, insbesondere auf Lauffen und darüber hinaus bis zum Stromberg und Heuchelberg. Bei der kurzen Apfelpause am Römischen Gutshof reichte die Zeit allerdings nicht aus, um diese interessante Anlage eingehend zu besichtigen, ist aber bestimmt Anregung, dieses Zeugnis der Frühgeschichte einmal in Eigenregie zu studieren. Unabhängig davon hörten die Teilnehmer von dem Ehepaar Dieter und Ursel Fleischmann einige interessante Details über die Geschichte der Anlage. Vorbei am Landturm, einem Detail des Altwürttembergischen Landgrabens, erreichte die Gruppe das liebliche Schozachtal. War es vorher auf den Feldern schon relativ schwül, so herrschte hier eine angenehme Kühle. Nach kurzem Anstieg wurde, vorbei am Leuchtmannshof, wieder die Hochfläche und in der Folge Neckarwestheim erreicht. Ein reichhaltiges Frühstück vom Buffet beschloss die Frühwanderung und beendete damit einen erfolgreichen Start in einen heiteren Sommer-Sonntag. DF
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.