Gesellenstücke zum Anfassen

Stolz präsentieren die frisch gebackenen Schreinergesellen zusammen mit ihren Lehrern ihre Gesellenstücke.
Heilbronn: Johann-Jakob-Widmann-Schule | Im Rahmen der Innungsversammlung der Schreiner, die vergangenen Mittwoch in den Räumlichkeiten des Technischen Schulzentrums stattfand, präsentierten die frisch gebackenen Schreinergesellen der Johann-Jakob-Widmann-Schule ihre Gesellenstücke. Abteilungsleiter Jens Müller freute sich über die Gelegenheit, dem dualen Partner die hohe Qualität der Ausbildung zu zeigen: „Ein langer Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Es kommen sehr schöne Gesellenstücke heraus – das wollen wir zeigen!“
In diesem Jahr hatten die Schüler die Aufgabe, ein Möbelstück für die Aufbewahrung von Getränken zu fertigen. Aus ersten Entwurfszeichnungen entstanden unterschiedlichste Objekte, bei denen die angehenden Schreiner ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen mussten: Die Arbeit musste etwas Schiebendes, etwas Drehendes, handwerklich gefertigte Verbindungen, furnierte Elemente und auch einen klassischen Beschlag enthalten.
Als Prüfungsbester wurde Emanuel Schucker geehrt, der sich nach einem Studium für eine Ausbildung im Handwerk entschied. Stolz präsentierte auch der aus Spanien stammende Alberto Orellana sein Gesellenstück. Der ehemalige Schüler versah sein Möbelstück mit fünf Fächern – für die fünf Weinsorten seiner Heimat: Fino, Amontillado, Oloroso, Cream und Pedro Ximénez.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.