Glück im Unglück

der 1.Vorsitzende Thomas Hammann und Norbert Degen bei dem erfolgreichen Bergungsmanöver
Das sonnige Wetter hat ein Jugendlicher aus Heilbronn genutzt und war mit seinem Fahrrad unterwegs, als plötzlich die Bremsen versagten. Der junge Mann rettete sich mit einem gewagten Sprung und blieb Gott sei Dank unverletzt. Das Bike jedoch versank unhaltbar in den Fluten des Neckars – und zwar genau im Fahrwasser vor der Kammer der König-Wilhelm-Schleuse. Die Behörden planten daraufhin natürlich, die betroffene Schleusenkammer für den gesamten Schiffsverkehr zu sperren, um eventuelle Schäden an Booten zu vermeiden. Der ortsansässige Württemb. Motorbootclub HN e.V., in dessen Bereich die Schleuse liegt, konnte jedoch kurzfristig in Absprache mit dem zuständigen Amt das Rad mit dem vereinseigenen Schulungsboot bergen, das Hindernis beseitigen und so wieder die uneingeschränkte Nutzung der Schleuse gewährleisten. Die Freude beim Besitzer war groß und die ausgehändigte Spende für die Bergung nahm der erste Vorsitzende Thomas Hammann gerne für die Vereinskasse entgegen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.