Grab, Rottal, Limes und Fuxi-Pfad - alles in einer Wanderung MIT Paus'

Aussicht, zu Beginn sind sich Sonne und Wolken noch nicht einig, wer die Oberhand gewinnt

Eine Wochenendtour mit d'r Gaby un em Erich führt auch mal über den Tellerrand des Heilbronner Lands hinaus. Gleich hinter der Grenze, im Rems-Murr-Kreis, ging es durch den Schwäbischen Wald, ein Teil des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald und es war eine Einkehr in die Einkehr geplant.

Gestartet wurde am Wanderparkplatz in Grab, unterhalb des Limes-Turms Heidenbuckel, zweithöchster Geländepunkt des obergermanischen Limes. Über Schönbronn genoss man erst die Aussicht, bevor es hinunter nach Wielandsweiler ging, wo eine Brücke ins Rottal führt. Weitläufig und sonnendurchflutet bietet sich das Tal dem Wanderer dar. Die Mühlen sind hier wie auf Schnüren aneinandergereiht. 
Durch die Ausschreibung der DAV Bezirksgruppe Öhringen wurden die Wanderer auf diese Tour aufmerksam, packten aber noch einen kräftigen Anstieg zum Mönchsberg dazu und kehrten zurück im Tal in der Rösersmühle ein. Vorbei an zwei Fischteichen ging es dann direkt auf den Limesweg und geradeaus, zurück nach Grab. Nach 15,5 herrlichen Kilometern und einigen Höhenmetern kamen die erholten und mental entspannten Wanderer am Nachmittag zurück in Grab an.
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.