Gutes von Gestern – swingend serviert

Das Salonorchester präsentiert sich vor dem Mehrgenerationenhaus in voller Besetzung vor dem Konzert.
Heilbronn: Mehrgenerationenhaus | Das Salonorchester Neckarsulm präsentierte beim 39. Jazz-Konzert der "Friends of dixieland" im prall vollen Mehrgenerationenhaus spektakuläre Schlager und Songs der 20er und 30er Jahre. Der als Bühne umfunktionierte Nebenraum der Genusswerkstatt ist bis auf den letzten Quadratzentimeter als Bühne mit Musikern und Instrumenten gefüllt. Die Bläser unter der Leitung von Andreas Benz geben ihr Bestes. Dazu peitscht eine vierköpfige Rhythmusgruppe die Trompeten, Saxophone und Posaunen mit treibendem Jazzbeat nach vorne. Herrlich frisch und ungekünstelt, aber auch unverfroren frech haut das Orchester einen alten Schlager nach dem anderen heraus. Johnny Mühleck kommentiert satirisch und glänzt noch als cooler Sänger und Improvisator. Begeistert von den Evergreens möchte man zusammenbrechen, die Beine zucken im Foxtrot-, Tango- und Charleston-Rhythmus. Mitsingen macht Freude, das Herz hüpft in der Brust. Oh möge diese musikalische Zeitreise doch fortdauern! Stilecht singend über ein riesiges Megaphon beendet Andreas Benz nach zwei unterhaltsamen Stunden mit dem Song: „Schlafen geht das kleine Saxophon“ den Abend. Andrea Barth vom Mehrgenerationenhaus muss die begeisterte Zuhörerschaft auf den Herbst vertrösten, wenn es wieder heißt: Gutes von gestern – swingend serviert.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.