GvSS-Schülerinnen und Schüler unterstützen Handy-Sammelaktion

Ein Handy entsorgt: Der stellvertretende Schulleiter Alexander vom Grafen mit Schülerinnen der 12. Klasse bei der Sammelaktion
Die GvSS beteiligt sich an einer landesweiten Aktion. Ziel ist es, alte Geräte nachhaltig zu verwerten.
Der Pappkarton im Sekretariat der Gustav-von-Schmoller-Schule in Heilbronn hat sich in den letzten Wochen stetig gefüllt. Die in der Sammelbox gelandeten Geräte wurden nicht etwa im Unterricht eingezogen, sondern umweltfreundlich und nachhaltig entsorgt. Das ist Ziel der Handyaktion BaWü – ein Projekt kirchlicher und zivilgesellschaftlicher Träger, des Um-weltministeriums und der Deutschen Telekom. Organisiert wurde die Aktion von 12.Klässlern im Rahmen des Faches Wirtschaftsgeographie.
100 Millionen Handys liegen in Deutschland ungenutzt herum. Aus ihnen lassen sich wertvol-le Rohstoffe gewinnen. Jedes Gramm Edelmetall, das aus alten Handys recycelt wird, ist ein Gramm weniger, das unter menschenunwürdigen Bedingungen abgebaut werden muss. Es war schnell klar, dass Handlungsbedarf besteht und Taten folgen sollen. Schließlich besitzt heutzutage jeder ein Handy, aber wenige wissen über Herstellung und Entsorgung der Gerä-te Bescheid. Auch hierüber wurde aufgeklärt, bevor die Aktion startete.
Für die Schüler war die Aktion nicht nur die Spende alter Handys, sondern vielmehr einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten und soziale Projekte in Entwicklungsländern zu unter-stützen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.