Heilbronner Berge für Bietigheimer Gipfelstürmer

Ankunft am Wartberg nachdem das Naturdenkmal Eichen- und Lindenallee durchwandert war. (Foto: Elke und Winz Schröter)
Heilbronn: Wanderparkplatz Jägerhaus |

Geradezu überwältigt von der Teilnehmerzahl und Begeisterung ihrer Wander-FIT-Freunde führten d’Gaby und de Erich die Gruppe über fünf Höhen der Heilbronner Berge.

Traditionell beteiligen sich die Mitglieder an der Gestaltung des Wanderprogramms der Bietigheimer Ortsgruppe des DAV Ludwigsburg. Den Januar übernahmen „Wandern mit d’r Gaby un em Erich“. Was liegt da näher, als der Gruppe die Heilbronner Gipfelblicke zu zeigen. Etwas verspätet starteten die Wanderer durch den Steinbruch, denn die moderne Navi-Technik lenkte von der Autobahn zur gesperrten K9550. Bereits der Randweg, am Galgenberg entlang, führte zur Verwunderung. Die Gäste konnten sich kaum vorstellen, welch schöne Pfade es im Heilbronner Wald gibt. Die Lemppruhe gestattete einen ersten Eindruck vom Weinsberger Tal. Dazu die Aussicht sowohl vorne vom Wartberg über die Stadt, als auch hinten bis zum Odenwald. Die Strecke führte weiter über den Schemelsberg zur Burg Weibertreu. Windgeschützte Tischgruppen luden zum Vespern ein. Dann wurde der Blick nach Weinsberg und zu den Löwensteiner Bergen genossen. Hinunter durch die Stadt und wieder hinauf über die Kirschenallee ging es zurück zum geschlossenen Jägerhaus. Einkehr war bei Café und Wein in Sontheim, wo die Torten zum Schlemmen verführten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.