Heilbronner Geschichte hautnah

v.l. Martin Prager, Mario Venegas, Victoria Merais, Hans Müller, Angelika Schmidt, Angelika Truckses, Manuel Truckses, Rita Prager, Christiane Boll
Für das Heilbronner Komitee der internationalen Austauschorganisation AFS gab es eine besondere Stunde im Haus der Stadtgeschichte. Auch die zwei Austauschschüler Victoria und Mario aus Südamerika lassen sich auf eine bewegende Führung ein, die Hans Müller für die Gruppe vorbereitet hat. Der Film habe sie besonders beeindruckt, meint Victoria Morais, die in Brasilien schon einiges über den zweiten Weltkrieg gelernt hatte, jedoch vom Ausmaß der Zerstörung in Heilbronn schockiert war. Hans Müller versteht es gekonnt die Gruppe mit in die Erlebnisse der Kriegsjahre hineinzunehmen. Eindrucksvoll berichtet er, wie er als 8-jähriger Junge nach dem Bombenangriff in Heilbronn aufwuchs. Namentlich erwähnt er Verstorbene des 04. Dez. an die er sich heute noch erinnert, wie z.B. Frau Canz, die in der Fleiner Str. 8 ein begehrtes Schokoladengeschäft hatte. Den Schüler des Neckarsulmer Gymnasiums, Mario Venegas aus Costa Rica, haben die Bilder aus den Nachkriegsjahren beeindruckt. Es sei ihm unbegreiflich, wie schnell die Heilbronner wieder alles aufbauen konnten. Den Besuchern ging es buchstäblich unter die Haut, als Hans Müller Erkenntnisse aus der Geschichte in die Gegenwart bringt und eindringlich um ein verständnisvolles Miteinander von Einheimischen und Zugezogenen wirbt.
Schüler zwischen 14 und 17 Jahren, die gerne in ein Abenteuer im Ausland starten wollen, können sich gerne für ein Schul(halb)jahr im Ausland bewerben. Ebenso interessierte Gastfamilien. www.afs.de oder komitee@afs-heilbronn.de
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.