Heimaträtsel sind der Hit - Abdruck in der Tageszeitung

Zum Original-Rätsel: https://meine.stimme.de/eberstadt/kultur-freizeit/... (Foto: Karsten Milentz)
 
Zum Original-Rätsel: https://meine.stimme.de/bad-rappenau/kultur-freize... (Foto: Sigrid Schlottke)

Heimaträtsel sind hier auf meine.stimme sehr beliebt. Die Idee dazu hatte ein Heimatreporter, die nicht nur online funktioniert, sondern sich auch zu einer beliebten Rubrik in der Tageszeitung entwickelt hat. Am Samstag, 16. Mai 2020 erscheint dazu eine Sonderseite in der Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme.

Text von unserer Redakteurin Katja Bernecker

Wo ist das und was ist das? Dieses Frage stellt die Heilbronner Stimme, Kraichgau Stimme und Hohenloher Zeitung ihren Leserinnen und Lesern zurzeit fast täglich. Seit dem 31. März ist von Montag bis Donnerstag und ab sofort auch freitags ein Heimaträtsel auf der Wetter- und Terminseite im Serviceteil zu finden.
Die Idee stammt von einem Heimatreporter des Bürgerportals meine.stimme, Wolfgang Kynast.

Der Heilbronner hat sich schon immer gerne an den Rätseln der meine.stimme-Community beteiligt – ob als Ratender oder als Ratesteller. Seine Idee: Den Platz, der aufgrund der weggebrochenenen Termine während der Corona-Krise frei wurde, für ein Fotorätsel aus meine.stimme in Print nutzen. Gesagt, getan. Als noch passender zum Slogan des Bürgerportals "meine heimat, mein leben" entpuppten sich die Heimaträtsel, die Michael Harmsen aus Weinsberg alsbald auf www.meine.stimme.de einstellte. Denn hier geht es nicht um ein Ding, das zu erraten ist, sondern um einen Ort, eine Sehenswürdigkeit oder ein Detail aus der Region.

Urlaubsersatz

Dass die Rätsel gut ankommen, zeigen die Zahlen: Die Themenseite www.meine.stimme.de/raetsel, auf der alle Beiträge, die mit dem Stichwort "Rätsel" versehen sind, auftauchen, war in der Zeit vom 19. Februar bis 30. März gerade einmal 26 Mal aufgerufen worden. Die Zahlen sind seit der Veröffentlichung des (fast) täglichen Heimaträtsels in die Höhe geschnellt: Mehr als 1.700 Mal klickten User und Leser des Bürgerportals in der Zeit vom 31. März bis 10. Mai auf die Themenseite. In das Suchfeld auf meine.stimme wurde in dieser Zeit 44.303 Mal das Wort „Rätsel“ eingegeben. Im Vergleichzeitraum Ende Februar bis Ende März nur 6.141 Mal. Diese Steigerung freut die Communitymanagerin des Portals, Carolin Kirsch, enorm: "Der Heimat-Rätselspaß ist nicht nur in der Corona-Zeit eine tolle Beschäftigung für Daheimbleibende und ein schöner Urlaubsersatz. So lernen die Menschen unsere schöne Region noch besser kennen. Wir sind begeistert, was sich die Heimatreporter hier alles einfallen lassen und wie viel Zeit sie dafür investieren."

Die Lösungsvorschläge schreiben die Mitratenden in die Kommentare unter die Fotos. Der Rätselsteller löst nach einigen Stunden oder Tagen das Rätsel auf. Meist sind die Ratenden aber sehr fix und zeigen, dass sie sich in der Region gut auskennen.
Doch die Community stellt sich nicht nur Heimat- und Ding-Fotorätsel. Nein, auch LP-Cover-Rätsel oder Suchrätsel sind inzwischen der Hit.

Mitraten

Diese Heimaträtsel-Seite zeigt einige Beispiele zum Mitraten. Die Lösungen sind auf dieser Seite etwas versteckt zu finden... Wie lange die Heimaträtsel noch in der Zeitung zu finden sein werden? Das hängt vom Platzangebot in der Zeitung und von der Kreativität der Heimatreporter ab. Also: Kamera schnappen und nichts wie raus in unsere Heimat und Fotos von besonderen Orten oder Details machen und auf meine.stimme einstellen.


Rätsel-Themenübersicht: www.meine.stimme.de/raetsel

NEUES GEWINNSPIEL

Der Blick hoch oder der Blick nach unten, oder idealerweise beides zusammen und auch noch irgendwo in der Region: Das ist die neue Herausforderung des Gewinnspiels „Hoch und tief“ auf meine.stimme. Der Gewinn: ein Essen in einem Höhenrestaurant. Das Mitmachen und Anschauen der Fotos geht unter www.meine.stimme.de/hoch

Lösungen

ACHTUNG: Nachfolgend kommen die Lösungen der abgebildeten Heimaträtsel. Wer noch miträtseln möchte, sollte jetzt weiterscrollen oder wegklicken! 

  1.  St. Wendel zum Stein in Dörzbach (Foto: Karsten Milentz aus Eberstadt)
  2.  Maikäfer-Skulptur in Ittlingen (Foto: Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau)
  3.  Kunstwerk von Gunther Stilling am Bankhaus Heilbronn (Foto: Wolfgang Kynast aus Heilbronn)
  4.  Aussichtsplattform am weißen Steinbruch in Pfaffenhofen (Foto: Jutta Koster aus Leingarten)
  5.  Schloss in Lehrensteinsfeld(Foto: Michael Harmsen aus Weinsberg)
  6.  Wasserschloss in Bad Rappenau (Foto: Moni Bordt aus Weinsberg)


1
1
8
Diesen Autoren gefällt das:
4 Kommentare
3.339
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 16.05.2020 | 09:13  
756
Karsten Milentz aus Eberstadt | 16.05.2020 | 10:05  
3.491
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 16.05.2020 | 10:45  
1.321
Michael Harmsen aus Weinsberg | 17.05.2020 | 11:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.