Herbstliche Wanderung bei Traumwetter

Bei der Begegnung mit einem Grapeliner in den Weinbergen beim Römischen Gutshof konnten die Kneippianer Wissenslücken füllen.
So stellt man sich eine gelungene Wanderung vor: Sonnenschein schon bei der Abfahrt am Wollhauspatz. lauter gut gelaunte Mitwanderer, die sich auf einen schönen Tag freuten und einen Busfahrer, der Bescheid wusste und seinen Bus ohne Zaudern mit 34 Kneippianern  füllte. Ab dem Landturm übernahm die Natur das Kommando von Hans-Jürgen Staas: Maisfelder, Obstplantagen und Weinreben hatten das Sagen und auch manch zartes Blümchen am Wegrand wurde auf dem Weg zum römischen Gutshof beachtet. Dann übernahm der Neckar das Ruder und präsentierte sich unterhalb des Krabbenfelsens in seinem herbstlichen Gewand. Fleißige Menschen bei der Weinlese und die Fahrer eines bulligen "Grapeliners" wurden begrüßt und befragt. Aus der Nähe hatten die wenigsten so ein Ungetüm schon gesehen, das Tag und Nacht arbeiten muss, um die immensen Kosten von 400 000 € wieder wettzumachen. Dann lockte der Neckardamm und mit ständigem Blick auf das Wasser, die vielen Fischer und stolze Boote und Yachten am anderen Ufer gelangte man nach Lauffen und zum leckeren Mittagessen direkt am Neckar, das in strahlendem Sonnenschein verzehrt werden konnte. Bei einem Rundgang vorbei am Hölderlinhaus, dem Klosterhof mit dem Hölderlindenkmal und dem Hölderlinkreisel fand noch eine Begegnung mit einer anderen Seite Lauffens statt, ehe der Zug die ganze Gruppe wohlbehalten nach Heilbronn zurückbrachte. ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.