Hin zu Licht und Farbe - Henri Matisse

Genuss pur - war der Gang durch die Ausstellung "Inspiration Matisse" in Mannheim für die Teilnehmer der Diakonie Tagesfahrt.
Heilbronn: Diakonisches Werk | Die Ausstellung „Inspiration Matisse“ in Mannheim besuchten die Teilnehmer der Diakonie im Rahmen der Tagesfahrten mit der Bahn. Die neue Kunsthalle beeindruckte mit seiner Architektur und Größe. Ein filigranes Metallgewebe umhüllt sieben Ausstellungshäuser, die sich um ein zentrales, 22 Meter hohes Atrium gruppieren. Unter Anselm Kiefers gewaltigem Bleirelief „Sefiroth“ begrüßte uns unsere Führerin. Ihr Wissen und ihre angenehme Art dieses zu vermitteln, machte es uns leicht, Matisse und seine Bedeutung für die Maler Avantgarde zu verstehen. Für seinen eigenen Stil wird Henri Matisse ab 1905 berühmt und bereiste in Folge auch mehrmals Deutschland. Es ist bekannt, dass Pechstein und Kirchner eine große Matisse-Schau in Berlin besuchten und sich vor allem durch Matisse Frauenakte beeinflussen ließen. Matisse war ein “Künstler für Künstler“, der viele Künstlerinnen und Künstler seiner Generation inspirierte, was die Ausstellung gut zum Ausdruck brachte. Matisse wollte mit seinen zeichenhaften und farbintensiven Bildern nicht provozieren, sondern dem Betrachter Lebensfreude und Erholung bereiten. Dies ist gelungen, der Gang durch die Ausstellung war ein besonderer Genuss. BM
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.