Im Eschenauer Paradies

Mitglieder des Kneipp-Vereins Heilbronn beim Zigeunerfohrle
Ein Tag wie im Bilderbuch durften die Mitglieder des Kneipp-Vereins Heilbronn unter sachkundiger Leitung von Hanne und Karlheinz Hummel erfahren. Der Wind fiel lichtblau über Wiesen, Felder und Weinberge als es mit stetigem Anstieg von Wieslensdorf hinauf zum Naturdenkmal und Grillplatz Zigeunerfohrle ging. (Einer auffallend geformten Waldkiefer bis 2017 ist dieser Name zu verdanken). Dort wurden die Teilnehmer mit Glühwein, Früchtepunsch und Grillwurst verwöhnt. Frisch gestärkt gelangte die Gruppe über den Ruheforst auf den Panoramaweg im Paradies. Die grandiose Aussicht auf den Schwäbisch-Fränkischen Wald und das Weinsberger Tal mit dem Breitenauer See im Herbstkleid glänzend erfüllte die Wanderer mit Stolz auf ihre schöne Heimat. Die Stimmung könnte man so beschreiben, als ob ein Lied die Seele bunter färbte und die verstockteste Wolke mit in ein Jubilum einstimmte. Beim Abstieg durch den Wald war auf durchnässtem Boden und Wurzelwerk Vorsicht geboten. Aber gemäß dem Tagesmotto: "Es gibt keine Wege, Wege entstehen beim Gehen", wurde dieses Teilstück souverän gemeistert. Nach sehr abwechslungsreichen gelaufenen 12 Kilometern fand die sehr gut organisierte Tour mit einem besonders herzlichen Laudatio an die Wanderführer ein vergnügtes Ende. I.R.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.