Im Land der 1000 Hügel

Kneippianer*innen sind unverwüstlich
Mit einer wetterfesten Gruppe des Kneipp Vereins Heilbronn und den Worten: „Jeder Augenblick ist so schön, wie man ihn sieht, jeder Moment so einzigartig, wie man ihn empfindet,“ machte sich Hans-Jürgen Staas daran, den Kraichgau zu erkunden. Mit der S42 war man nach Steinsfurt gelangt und vom Bahnhof aus ging es über die Autobahnbrücke ins freie Feld. Zwischen Burg Steinsberg und der Hoffenheim Arena führte der Weg an großen Aussiedlerhöfen mit mächtigen Silos vorbei zu einer Anhöhe, dem Schnakenberg, wo man bei anderen Wetterverhältnisse einen prächtigen Rundblick gehabt hätte. So verhinderte der anhaltende Schneefall klare Sicht. Ein Wiesenweg brachte die Gruppe zum Ilvesbach und einer überdachten Bushaltestelle, wo auch bei Schneefall die mitgebrachten Pralinen schmeckten, ehe der Weg am Rauhwiesensee vorbei zur Hoffenheim Arena führte. Dort warteten schon viele Helfer auf die motorisierten Fußballfans. Quer über den riesigen Parkplatz gelangte die Gruppe zur Klima Arena, dem Ziel der Wanderung. Nach einer veganen Stärkung wurde die Ausstellung mit einer kleinen Führung erkundet und, angeregt zum Energiesparen, machten sich die tapferen Wanderer auf den Rückweg zur Haltestelle der S42 beim Technikmuseum. Von dort gelangten alle sehr umweltbewusst wieder nach Heilbronn.ES
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.